V.l. Günter König-Kruse, Martina Gilica, Ute Baumhöfer-Wieting  und Robert Langner

TSG Hatten-Sandkrug gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 18. Oktober zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Günter König-Kruse, Ute Baumhöfer-Wieting und Robert Langner mit Moderatorin Martina Gilica über 125 Jahre TSG Hatten-Sandkrug im Landkreis Oldenburg.

3000 Mitglieder hat der Verein. 17 unterschiedliche Sportarten können trainiert werden, dazu gehört zum Beispiel Tennis, aber auch Reha- und Gesundheitssport. Günter König-Kruse, 1. Vorsitzender des Vereins, lobt das vielfältige Angebot an den Standorten Sandkrug und Hatten. Er war in jüngeren Jahren Langstrecken-Läufer, inzwischen aber ist er zum Fitnesssportler "mutiert", verrät er verschmitzt. Ohnehin ist Gesundheitssport ein großes Thema. Im vereinseigenen Fitnessstudio sind mehr als 1000 Leute dabei. Die ausgebildeten Übungsleiter gehen stets auf die persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten der trainierenden Mitglieder ein. Ein kleiner Pool von Ärzten kümmert sich ebenfalls um die Sportler, zum Beispiel beim Herz-Sport. Für deren Einsatz ist der Verein sehr dankbar. Auch Reha-Verordnungen werden in Sandkrug umgesetzt. In den vielen Sparten wird neben dem Sport aber auch das rege Miteinander gefeiert - bei Ausflügen oder auch gemütlichem Beisammensein. Vor zwei Jahren wurde mit allen gemeinsam eine große Gala gefeiert.

Geschäftsführer Robert Langner probierte es anfangs mit Fußball. Doch: Papa als Trainer war nicht ideal, scherzt er. Inzwischen ist er Handballer, schaut aber immer auch auf das, was Jugendliche heute betreiben. Es gab vor einiger Zeit eine Flaute im Jugendsport, doch jetzt sind sie wesentlich aktiver. Die Übungsleiter setzen sich sehr für die Anfänger ein, freut sich Robert Langner. Nach dem Kinderturnen geht es später in unterschiedlichen Gruppen weiter, verteilt auf die einzelnen Sportarten. Die jüngsten Handballer fangen mit 5 oder 6 an - Rückwärtslaufen wird dort zum Beispiel geübt. A- und B-Jugend haben es in die Oberliga geschafft. Auch Tischtennis wird gern trainiert - da fahren die jungen Sportler zu Wettbewerben und sogar zu Meisterschaften. In ihrer ersten Saison schlossen die jugendlichen Basketballer gleich als Beste ab, so dass sie jetzt in der Bezirksklasse spielen. Erfolgreich sind sie auch in Taekwondo und Judo, erzählen die Gäste der Plattenkiste begeistert.

"MITEINANDERs" ist ein Projekt, über 3 Jahre gefördert von der "Aktion Mensch", erläutert Ute Baumhöfer-Wieting. Sie arbeitet als Inklusionsbeauftragte im Verein. Angeboten werden auch hier diverse Sportarten. Angefangen hat die Tischtennisgruppe. Dort sind inzwischen zum Beispiel aus verschiedenen Behinderten-Werkstätten etliche Sportler dabei. In der "Max und Moritz"-Gruppe machen viele Kinder mit. "Kinder kennen keine Grenzen, und Kinder kennen keine Hemmungen", erklärt Ute Baumhöfer-Wieting, glücklich über diesen Erfolg. Sie weiß aber auch: Erwachsene müssen häufig Hemmschwellen überwinden. Das gilt für Übungsleiter wie auch behinderte Sportler. "Einfach mal beim Training mitmachen", wünscht sie sich und lädt alle herzlich ein. Die Begeisterung aller über die sportliche Betätigung ist für Zuschauer schön anzusehen, berichten die Gäste in der Sendung.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet.  In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Für Rückfragen und für die Veröffentlichung dieser Kontaktdaten setzen Sie sich bitte mit Ute Baumhöfer-Wieting | Tel.: 0 44 81-937 33-18 | oder per Mail: ute.baumhoefer@tsg-hatten-sandkrug.de in Verbindung.

 

Zwei neue Mini-Trampolin-Kurse beim HTV

Der HTV bietet ab 24. und 26. Oktober zwei neue Kurse im Mini-Trampolin mit Übungsleiterin Maria Brumund an. Am Donnerstag ist Training für fitte Erwachsene jeden Alters von 15:30 bis 16:30 Uhr und am Dienstag für die Generation 60 + von 10 bis 11 Uhr. Die Kurse laufen über acht Termine bis zu den Weihnachtsferien. Übungsort ist das „Haus des SpOrts“ in Hundsmühlen (ehem. Dorfgemeinschaftshaus, Achternmeerer Straße 16). Anmeldungen sind wegen der begrenzten Platzzahl unbedingt notwendig unter 0441-5050936 oder Online unter www.hundsmuehlertv.de.

Neuer Pilates-Kurs beim Hundsmühler TV

Ab 24. Oktober beginnt beim Hundsmühler TV ein neuer Pilates-Kurs mit der Übungsleiterin Sabina Zoller.

Der Kurs ist auf 8 Übungseinheiten ausgelegt und geht bis zum 19.12.2017.

Er findet immer dienstags von 20:30 - 21:30 Uhr im Gymnastikraum der Sporthalle am Querkanal statt.

Anmelden kann man sich online unter www.hundsmühlertv.de oder in der Geschäftsstelle des HTV 0441 5050936.

Erfolgreiche Europameisterschaft für Kung Fu-Kämpferinnen aus Hundsmühlen

Für Bianca Lange und Marina Bruchmann ging es am vergangenen Wochenende nach Budapest. Dort fand die 45. Europameisterschaft der IBF statt, bei der die Teilnehmer im Bereich der Katas und der Semikontaktkämpfe gegeneinander antraten. Die beiden Starterinnen wurden von ihrem Großmeister Richard Hammer begleitet, der als Bundestrainer die gesamte deutsche Mannschaft betreute.
Mehr als 100 Kämpfer aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Polen und anderen Nationen sind in die ungarische Hauptstadt gereist. Die deutsche Nationalmannschaft der IBF Deutschland (International Budo Federation) war mit 40 Teilnehmern, Kampfrichtern und Unterstützern angereist.
Am Samstag, dem ersten Wettkampftag, ging es für Bianca und Marina bei den Katas an den Start (Katas sind festgelegte Bewegungsabläufe für einen Kampf gegen einen imaginären Gegner). Im Bereich der Einzelformen trafen sie auf ein starkes Teilnehmerfeld. Bianca Lange zeigte souverän ihre Kata den „Storch“ und wurde mit einem Platz im Mittelfeld belohnt. Marina trat mit dem „Tiger“ an und musste sich nur gegen Isabell Piette aus Belgien geschlagen geben, die mit knappem Vorsprung den ersten Platz belegte und sicherte sich die Silbermedaille.
Bei den Waffenkatas konnten beide Sportler erneut ihre guten Nerven unter Beweis stellen und überzeugten die Kampfrichter mit ihren Langstockformen, so dass Bianca sich bei ihrer ersten Europameisterschaft erneut im Mittelfeld platzieren konnte und Marina den dritten Platz belegte.
Marina Bruchmann startete als Kämpferin der Gewichtsklasse bis 75 kg als Teil des Nationalteams an der Seite ihrer Teamkolleginnen Anne Hemker, Katja Kleff und Sabrina Scheuermann. Obwohl das Damenteam noch nicht auf eine große internationale Erfahrung zurückblicken kann, konnten sie sich in der ersten Runde gegen das Nationalteam 2 der Ukraine souverän durchsetzen und trafen als nächste auf die niederländische Nationalmannschaft. Hier konnten sie von vier Kämpfen zwei gewinnen, verloren aber die anderen beiden, sodass ein Unentschieden zustande kam. Marina Bruchmann startete im Entscheidungskampf, den sie allerdings gegen eine starke Niederländerin knapp verlor. Somit zog das Team der Deutschen in den Kampf um den dritten Platz ein, den sie gegen die Belgierinnen gewinnen konnten und sich so einen hervorragenden dritten Platz sicherten. Auch das deutsche Männerteam setzte sich gegen viele starke Konkurrenten durch erkämpfte sich ebenfalls eine Bronzemedaille.

Bei den Einzelkämpfen, die am Sonntag stattfanden, gewann Marina ihren ersten Kampf mit 5 Punkten Vorsprung, einem sogenannten technischen Knock Out, gegen eine Starterin der Ukraine. Auch eine niederländische Teilnehmerin konnten sie mit 2 Punkten Abstand besiegen. Im Finalkampf konnte sie sich zunächst gut behaupten und ging in Führung, jedoch konnte ihre starke ukrainische Gegnerin zunächst aufholen und dann den Kampf nach Punkten für sich entscheiden, sodass Marina den zweiten Rang belegte.

Am Sonntagabend waren alle Beteiligten zu einem von der IBF Ungarn ausgerichteten Gala-Abend eingeladen, um die erfolgreichen Turniertage gebührend mit einem Buffet, Tanz und Musik abzurunden.

Die Sportler des JCAH nahmen neben den zahlreichen Medaillen auch eine Menge Erfahrung und viele neue Eindrücke von diesem gelungenen Turnier mit nach Hause. www.JCAH.de

Paula Lenz holte mit der Niedersachsenauswahl Gold
Am Wochenende traf sich die deutsche Trampolin-Elite in Worms, um die neuen Deutschen Mannschaftsmeister zu ermitteln. Nicht nur die besten Vereinsmannschaften waren am Start, sondern auch die Landesturnverbände schickten ihre Landesauswahl in den einzelnen Wettkampfklassen, des LTV Pokals, ins Rennen.
In der jüngsten Wettkampfklasse (9 – 11 Jahre) hatte es Paula Lenz, von der Trampolinkooperation Oldenburg Land (Hundsmühler TV / Wardenburger TV), vor zwei Wochen, in die Landesauswahl geschafft. Und nun war sie mit ihrer Mannschaft (Nikola Volska / TGJ Salzgitter, Hannah Ronsiek-Niederbröcker / SC Melle und Vanessa Langner / TSV Ganderkesee) in Worms, um sich mit den Besten aus den anderen Turnverbänden zu messen.
Schon beim Einturnen, auf dem Wettkampftrampolin, schien der Traum vom Treppchenplatz sich in Luft aufzulösen. Paula landete auf dem Rahmenpolster und knickte mit einem Fuß weg. Doch durch eine schnelle und intensive Behandlung war sie zum Wettkampfbeginn wieder fit.
Den Vorkampf, bestehend aus der Pflicht- und Kürübung, meisterten die Vier hervorragend und erreichten souverän als Erstplatzierte das Finale.
Im Trampolinturnen starten alle Finalisten ohne Vorkampfpunkte, also wer im Finale die höchste Punktzahl erzielt, hat gewonnen. Nun entscheidet der Trainer, ob die Athleten eher eine Kür mit schwierigen Elementen turnen oder eine etwas leichtere Übung mit hohen Haltungsnoten oder eine Mischung aus beidem. Und was entscheidet die Konkurrenz?
Hoch konzentriert betreten die Finalisten die Wettkampfhalle. Die Anspannung überträgt sich schlagartig aufs fachkundige Publikum. Die einzelnen Aktiven werden als Mannschaft vorgestellt, turnen nochmals kurz ein bis zwei Sprungverbindungen auf den Geräten und dann beginnt das Finale. Ein Fehler, eine Überkorrektur und das war’s. Jetzt muss alles klappen – das ist Adrenalin pur. Und tatsächlich, das „Dream Team“ aus Niedersachsen gewinnt Gold. Weitere Infos über Trampolin für Kids, Jugendliche und Wettkampftraining finden Sie unter www.trampolinkooperation.de – INFOS unter 0151 - 184 184 44


 

Bild: Trampolin-Niedersachsenauswahl
v.l.n.r. Hannah Ronsiek-Niederbröcker (SC Melle), Nikola Volska (TGJ Salzgitter), Vanessa Langner (TSV Ganderkesee), Paula Lenz (HundsmühlerTV/Wardenburger TV)
Im Hintergrund Landestrainer: Pavlo Kirchner

"Jugendtag 2017

 

Auf Einladung der Sportjugend im Landkreis Oldenburg sind die Jugendvertretungen der im KreisSportBund Landkreis Oldenburg e.V. organisierten Vereine am 09. August 2017 zum Jugendtag in der Geschäftsstelle Hatten zusammengekommen.

 

Neben den Formalien (Eröffnung und Begrüßung, Genehmigung des Protokolls vom letzten Jugendtag, Bericht des Vorstands, Haushaltsbericht, Aussprache zu den Berichten sowie der Entlastung des Vorstands) wurden auch neue Vorstandsmitglieder gewählt.

 

 

Die Delegierten haben folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt - v.l: Frederike Gärtner, Hagen Schmidt (Vorsitzender der Sportjugend Oldenburg-Land), Rene Förster, Tamino Büttner, Keno Thurau, und Peter Ache (Vorsitzender des KreisSportBunds Landkreis Oldenburg e.V.)"

NEU: Gymnastik im Sitzen beim Hundsmühler TV
Der HTV bietet ab Montag, den 16. Oktober 2017 einen Kurs „Gymnastik im Sitzen“ an. „Sitzgymnastik ist eine moderne Sportart,“ betont die Übungsleiterin Sabine Koppenberg. Sie gibt den neuen Kurs bis zum Jahresende 8 x und das immer am Montagmorgen von 9:30 - 10:30 Uhr im Haus des SpOrts an der Achternmeerer Straße 16. Bequeme Kleidung und warme Socken sollten mitgebracht werden.
Anmeldungen bitte online über www.hundsmuehlertv.de oder unter 0441-5050936

Ein neues Gesicht im KSB

Ich bin Victoria Becker und 24 Jahre alt. Selber habe ich seit meiner Kindheit verschiedene Sportarten ausprobiert und am liebsten die Leichtathletik und das Rudern ausgeübt. Ich habe meinen Bachelor in „Angewandte Sportwissenschaft" dieses Jahr in Paderborn absolviert. Seit Oktober besetze ich die BeSS-Servicestelle für die Sportregion Delmenhorst / Oldenburger-Land.  BeSS steht für „Servicestelle für Bewegungs-, Spiel- und Sportangebot in Schule, Kindertagesstätten und Sportvereinen“. Das bedeutet, dass ich Schulen, Kindertagesstätten und Vereine dabei unterstütze Kooperationen zu schließen und diese mit Aktionstagen sowie Projekten bereichere. Zudem studiere ich den Master „Sport und Lebensstil“ an der Universität in Oldenburg.

Fitness Mix - auch für Einsteiger ab dem 23.10.2017 in Hundsmühlen

Unter Leitung von Astrid Cordes wird in der Diedrich-Dannemann-Str. 25 in Hundsmühlen ab dem 23.10.2017 um 19 Uhr Kraft und Ausdauer trainiert. Fitness-Mix ist ein intensives und schweißtreibendes, aber nicht überforderndes Kraft- und Ausdauertraining mit vielen unterschiedlichen Handgeräten. Gerne wird auch mal mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Das Training ist sowohl für (Wieder-)Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene geeignet, da es für alle Übungen Differenzierungen gibt. So können sich alle nach ihrem eigenen, aktuellen Leistungsstand richten und dennoch trainieren alle zusammen! Weitere Infos und Anmeldemöglichkeit auf der Webseite des Judo-Clubs: http://www.jcah.de/oldenburg/power-fit-pump/

Die im Turnbezirk Weser-Ems 2017 erfolgreichen Turnerinnen des WTV : (vorne) Line Seehase, (Mitte v.l.) Rieke Alberding und Antonia Obst (hinten v.l.: Jara Brandes und Merle Lankenau. 

Text & Bild: Denise Dittmer | Jasmin Stahmer

Leistungsturnerinnen sichern sich Platz auf dem Treppchen

Die Turnerinnen der Leistungsklasse 3 (LK3) des Wardenburger Turnverein von 1898 e. V. haben zwei erfolgreiche Wettkampfwochenenden hinter sich. Die Hinrunde des Mannschaftswettkampfs im Turnbezirk Weser-Ems fand am 20. August in Borgloh Wellendorf statt und eine Woche später die Rückrunde in Bramsche.  

 

Nachdem sich die Mannschaft in der Hinrunde den 3. Platz von insgesamt 11 Mannschaften erturnte (1. Platz: TuS Blau-Weiß Lohne 1, 2. Platz: SV Hage), konnten sie diesen in der Rückrunde halten und belegten so am Ende den dritten Platz.

In der Hinrunde ging es um die Qualifikation für die Rückrunde. Die vier besten Mannschaften der Hinrunde starteten dann in der Rückrunde in der Leistungsklasse 3, alle anderen turnten die LK3 mit Erleichterungen in den Anforderungen. In den letzten Jahren ist die Mannschaft immer in der LK3 (erleichtert) an den Start gegangen. Über die Qualifikation für die LK3, mit der keiner gerechnet hatte, waren die Turnerinnen und die beiden Trainerinnen Denise Dittmer und Jasmin Stahmer sehr stolz!

Dabei hatten die Turnerinnen viele Verletzte zu beklagen. Marnie Schendel brach sich im letzten Training vor der Hinrunde den Finger. Auch Antonia Obst und Jara Brandes, welche bei der Hinrunde noch erfolgreich turnen konnten, fielen in der Rückrunde aufgrund eines Bänderrisses und einer Bänderdehnung im Fuß aus. In Borgloh unterstützte Antonia Obst die Mannschaft vor allem durch ihre hervorragende Übung am Stufenbarren und einer Wertung von 12,90 Punkten (von 13,70)

Auch Jara Brandes zeigte gute Übungen am Sprung und Boden, wo sie mit einer Wertung von 12,35 Punkten (von 14,60) überzeugte. Die Wertungen setzen sich aus den Schwierigkeiten der Übungen und der Ausführungsnoten zusammen.

Rieke Alberding konnte an ihrem Paradegerät Balken glänzen und erhielt eine Wertung von 12,87 Punkten.

Line Seehase zeigte am Boden eine souveräne Übung und erhielt 12,50 Punkte und damit ihre beste Wertung des Wettkampfes.

Auch Merle Lankenau turnte einen guten Wettkampf und erhielt am Boden mit 12,80 Punkten ihre beste Wertung.

Wegen der vielen Verletzten entschied sich Trainerin Denise Dittmer kurzfristig dazu, die Mannschaft im zweiten Wettkampf zu verstärken. Sie unterstützte die Mannschaft nach einer langen Pause durch ihre Übungen am Balken, Sprung und Boden. Insgesamt sind die Turnerinnen und auch die Trainerinnen mit den Wettkämpfen und den gezeigten Leistungen zufrieden und freuen sich auf die Wettkampfsaison im nächsten Jahr.

Neuer ZUMBA-Kurs beim Hundsmühler TV
Ab Montag, den 16. Oktober läuft beim Hundsmühler TV ein neuer ZUMBA-Kurs mit der Übungsleiterin Lena Zeiske an. Der Kurs ist auf 10 Übungseinheiten ausgelegt und geht bis zum 18. Dezember. Einstieg ist jederzeit möglich. Er findet immer montags von 18:30 - 19:30 Uhr im "Haus des SpOrts" an der Achternmeerer Straße 16 statt. Anmelden kann man sich entweder online unter www.hundsmühlertv.de oder in der Geschäftsstelle des HTV unter Telefon 0441 5050936.

 

Drei neue Kurse in Yoga beim HTV

Im Oktober startet der Hundsmühler TV wieder mit drei neuen Yoga-Kursen unter Leitung von Susanne Osterthum. Beginn ist am 16.10. in der Matthäuskirche Hundsmühlen sowohl von 18:30 - 20 Uhr als auch von 20:30 - 22 Uhr. Der dritte Kurs beginnt ab Dienstag, den 17.10. von 16 - 17:30 Uhr. Dieser Kurs findet jedoch im Haus des SpOrts an der Achternmeerer Straße 16 statt. Die Krankenkassen fördern die Kurse, die jeweils über 9 Termine bis zum 18. bzw. 19.12. laufen. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, warme Socken und ein Kissen oder Decken. Anmeldungen sind wegen der begrenzten Platzzahl unbedingt notwendig unter 0441-5050936 oder Online unter www.hundsmuehlertv.de.

 

                          Das Foto zeigt Susanne Osterthum bei einer Übung
 

Neuer Mini-Trampolin-Kurs am Freitag beim HTV

Der HTV bietet ab 20. Oktober einen neuen Kurs für alle Altersgruppen an, bei dem zu fetziger Musik auf Mini-Trampolinen kräftig die Fitness trainiert wird. Die Übungsleiterin Anna Eisner wird immer freitags von 18:30 bis 19:30 Uhr im „Haus des SpOrts“ (Achternmeerer Straße 16) diesen Trendsport anbieten. Der Kurs läuft neunmal bis zum 15. Dezember 2017. Anmeldungen sind wegen der begrenzten Platzzahl unbedingt notwendig unter 0441-5050936 oder Online unter www.hundsmuehlertv.de.

Malou Krone (vorne knieend) mit ihren Leistungskids, hinten rechts: Meite Lütjelüschen

Qualifizierte Übungsleiter und hochwertige Trampoline

Ein Konzept, das aufgeht: Im Januar 2013 haben die Turnvereine aus  Hundsmühlen und Wardenburg eine Kooperation im Trampolinturnen gegründet. Mit sehr gut ausgebildeten Übungsleitern und neuen Wettkampfgeräten sind die Vereine im Landkreis gut aufgestellt. Seit Anfang September ist dieses Sportangebot nun auch für Jugendliche (ab 16 Jahre) und Erwachsene in Oldenburg zugänglich. Jeweils donnerstags ab 20:30 Uhr kann man in der Sporthalle des Graf Anton Günther Gymnasiums (erreichbar über die Gerichtsstr. (Parkplatz)) „Höhenflüge“ erleben. Geleitet wird die Gruppe von Wolfgang Fabich, der über eine Trainer B und C Lizenz verfügt.
Um diesen hohen Standard an fachlicher Kompetenz auch zukünftig aufrecht zu erhalten, ermöglichen beide Vereine, interessierten Vereinsmitgliedern eine entsprechende Ausbildung.
Erst kürzlich haben Meite Lütjelüschen und Fynn Ole Sauer (beide vom HTV) und Malou Krone (WTV) mit Bestnoten die F-Ausbildung erfolgreich bestanden. Die G- und F-Ausbildung sind beide Voraussetzung für die 1. Lizenzstufe (Trainer C).
Malou Krone, die glücklicherweise in Oldenburg ihr Studium aufnimmt, wird im Oktober auch ihre Ausbildung als Trainer C im Trampolinturnen beginnen.
Weitere Infos über Trampolin für Kids, Jugendliche und Wettkampftraining finden Sie unter www.trampolinkooperation.de oder 01511 84 184 44

                                                     Fynn Ole Sauer

Erstmals ein Darts-Kurs für Anfänger beim HTV

Ab 21. September 2017 startet beim Hundsmühler TV erstmals ein Darts-Kurs für Anfänger. Der Kurs, der zwölfmal bis zum 21.12.2017 läuft, wird von Johannes Siepker geleitet, der beim HTV zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr ableistet. Das Darts-Training in immer donnerstags von 19:30 bis 21:30 Uhr im Haus des SpOrts an der Achternmeerer Straße 16. Darts erfährt momentan europaweit einen starken Aufwind. HTV-Mitglieder nehmen kostenfrei teil, alle anderen zahlen einen kleinen Beitrag. Eigende Stahl-Darts-Pfeile sollten möglichst mitgebracht werden Online-Anmeldungen sind über die Homepage des HTV unter www.hundsmuehlertv.de möglich.

HTV begrüßt Mitglied Nr. 1.111
Der Hundsmühler TV begrüßt das 1.111ste Mitglied ganz herzlich! Das ist Rekord, denn so viele Mitglieder hatte der HTV wohl nie. Der 1. Vorsitzende Wilfried Schnitker überreichte dem neuen HTV'er Kevin Kramer aus diesem Grunde sogar das große und kleine HTV-Handtuch (Foto). Diese wird er auch benötigen, denn er trainiert seit 1. Juni 2017 die neue Basketball-Mannschaft des HTV, die den passenden neuen Namen "Hundsmühler Büffel" tragen wird. Der beruflich als Vertriebsassistent bei einem Telekommunikation beschäftigte Oldenburger zeigte sich beim Empfang in der Geschäftsstelle auch sehr engagiert und motiviert. Dem Hundsmühler Basketball soll ein "frischer Wind" zu "Höhenflügen" verhelfen, denn die braucht man beim Basketball bekanntlich unbedingt

Kooperation zwischen den Sportbünden Delmenhorst und Oldenburg-Land unter Dach und Fach

 

Am Mittwoch, 14.Juni, haben die Vorstände des Stadtsportbundes Delmenhorst und Kreissportbundes Landkreis Oldenburg Ihre erste gemeinsame Sitzung durchgeführt. Im Rahmen dieser Sitzung wurde auch der Kooperationsvertrag unterzeichnet. Hier geht es in erster Linie um die Zusammenarbeit in Handlungsfeldern, die es ermöglichen sollen, die Sportvereine in die Zukunft zu führen. Die zurzeit laufende Ausschreibung für einen Sportwissenschaftler bzw. Sportwissenschaftlerin wird zum Ende diesem Monats abgeschlossen sein; mit der hauptamtlichen Besetzung dieser Stelle sollen die Handlungsfelder "Jugenarbeit im Sport", "Vereinsentwicklung" und "Organisationsentwicklung" konsequent bearbeitet werden.

 

Die Kooperation Delmenhorst/Oldenburg-Land gehört zu den flächenmäßig kleineren in Niedersachsen. Die Vorsitzenden der Sportbünde Holger Fischer und Peter Ache versprechen sich davon allerdings ein effizizientes und leicht abzustimmendes Arbeiten. "Wir sind froh, dass wir nun endlich an die Arbeit gehen können", so beide Vorsitzende einvernehmlich.

Sportlerehrung durch den Landrat am 08.05.17 in Wildeshausen

Rahmenterminplan 2017 .pdf
PDF-Dokument [38.6 KB]
Bildungsbroschüre 2017.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Achtung! Achtung! Achtung!

In der hier vorstellten Power Point Präsentation vom LSB, geht es um die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen an den Verein.

PowerPoint Kreistag KSB 2016.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Beiträge LSB KSB ab 2016.pdf
PDF-Dokument [73.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreissportbund Landkreis Oldenburg e.V.