Wichtige Information an die Vereine:

Die neue Bildungsbroschüre 2018 liegt vor und wird in Kürze an die Vereine verteilt

 

Überblick Lehrgangsangebote in den Sportregionen
Überblick Lehrgangsangebote in den Sport[...]
Microsoft Word-Dokument [37.3 KB]

Teilnehmer "No limits"

no limits“, das letzte Trampolin – Event 2017

 Am kommenden Samstag, den 2. Dezember 2017, startet nun schon zum 5. Mal der Trampolinwettkampf „no limits“ in der Sporthalle der IGS Wardenburg, Am Everkamp 1.
Der Ausrichter, die Trampolinkooperation Oldenburg Land, erwartet über 90 Athleten zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung.                
Das Besondere an diesem Wettkampf ist, die Einteilung der Wettkampfklassen. Diese erfolgt nicht, wie üblich nach Jahrgängen, sondern nach der zu turnenden Schwierigkeit der Übung. D.h. eine Siebenjährige springt beispielsweise gegen eine Siebzehnjährige, wenn beide auf dem gleichen Schwierigkeitslevel turnen.
Das zweite ungewöhnliche Kriterium ist, das alle Athleten, Übungen zeigen, die jeweils an die Leistungsgrenze des Einzelnen gehen.
Ab 10.00 Uhr beginnt das Einturnen und um 12.00 Uhr startet dann das Turnier mit den Einsteigern, bis hin zu den „Überfliegern“.
Schirmherren der Veranstaltung sind, die Gründungsvereine der Trampolinkooperation Oldenburg Land: der Hundsmühler TV und der Wardenburger TV.

Weitere Infos zum Wettkampf gibt es unter www.trampolinkooperation.de     

Weser-Ems-Cup der Turner

 

 150 Talente aus 20 Vereinen treten in Wardenburg an

 

Erfolgreich verlief der diesjährige Weser-Ems-Cup des Turnbezirks Weser-Ems im Geräteturnen.

Am 18. November traten 20 Vereine mit insgesamt 150 Turnerinnen in der Wardenburger IGS-Halle an.

Für das Gastgeberteam nahmen gleich vier Wardenburgerinnen an ihrem ersten Wettkampf in der Leistungsklasse P6 (Jahrgang 2008/2009) teil. Klara Klammerturnte am Boden eine saubere Übung und sicherte sich hier mit 15,70 Punkten die höchste Punktzahl im gesamten Teilnehmerfeld. Auch am Sprung bekam sie mit 14,97 Punkten die meisten Punkte. Leider konnte sie am Balken und Barren mit jeweils einem Sturz nicht an ihre Trainingsleistung anknüpfen und erlangte am Ende einen tollen siebten Platz.

Für eine Überraschung sorgte Lilly Marie Schütte. Erst seit drei Wochen turnt sie im Wardenburger TV und durfte, da sie die Kreisqualifikation verpasst hatte, außer der Konkurrenz starten. Dabei zeigte sie an allen Geräten konstant gute Übungen und hätte damit sogar den zweiten Platz erturnt.

Auch Clara Bornschein, eine der jüngsten Starterinnen in der Leistungsklasse P6, und Talea Brammer zeigten in ihren ersten Wettkämpfen gute Leistungen.

Der SC Wildeshausen schickte Mareile Menkens, Mayra Debicki (2008/09) und Frida Lotte Bergmann (2007) in der P6 ins Rennen. Alle drei zeigten konstant gute Leistungen. Am besten lief es dabei für Mayra. Sie verfehlte das Podest mit 56,034 Punkten und Platz vier am Ende nur hauchdünn und belegte Platz vier.

Im Jahrgang 2006 absolvierten Paula Heim für den WTV sowie Lara Lenz, Minell Hülsmann und Kati Tavcar vom SC Wildeshausen an den Geräten.

Bei den 12 – 13-Jährigen turnte Tammi Charlotte Paradies. Sie beeindruckte bei ihrer Übung am Balken und erhielt die beste Wertung in ihrer Altersklasse.

Pia Ahrens und Jenna Rauschenberger turnten die Übungen der P7. Pia konnte dabei mit der besten Balkenwertung aufwarten und belegte im Endklassement den vierten Rang. Direkt dahinter platzierte sich ihre Teamkollegin.

Die Wardenburger Trainerinnen Denise Dittmer und Jasmin Stahmer zeichneten sich für die Organisation verantwortlich. Mit den Leistungen Ihrer Turnerinnen waren sie sehr zufrieden. Ein dickes Lob und Dankeschön ging an die vielen Unterstützer, ohne die eine solche Ausrichtung nicht möglich gewesen wäre.

Reha-Sport nach Krebserkrankung

 

Unter Leitung von Heinz Stamer bietet der Judo-Club in der Diedrich-Dannemann-Str. 25 in Hundsmühlen ab dem 24.01.2018 jeden Mittwoch von 9.00 bis 10.00 Uhr Reha-Sport nach Krebserkrankung an.

Diese Gruppe richtet sich an Menschen, die im Anschluss an ihre Krebserkrankung sanften Sport treiben möchten. Durch die frühzeitige und gezielte Bewegung soll die Leistungsfähigkeit möglichst erhalten oder wiederhergestellt werden. Es werden schonen Kraft, Ausdauer und Koordination trainiert und das Herz-Kreislaufsystem wird stimuliert.

Damit soll unter anderem der chronischen Erschöpfung (Fatigue-Syndrom) entgegengewirkt werden.

Durch sanften Sport steigt das Wohlbefinden und Nebenwirkungen der Therapie können reduziert werden, es erhöht sich die Lebensqualität.

Auskunft unter 0157-71675691 oder www.JCAH.de

Nie zu alt fürs Internet - Computer und Smartphone für Senioren

 

Am Montag, den 22.01.2018 beginnt ab 15 Uhr Uhr beim Judo-Club in der Diedrich-Dannemann-Str. 25 in Hundsmühlen ein 4-wöchiger Internet-Kurs für Senioren.

In diesem Kurs geht es um die vielen Fragen, Tipps und Tricks rund um den Computer und das Smartphone. Die moderne Technik soll verstehbar gemacht werden, um sie für die vielen kleinen Dinge im Alltag nutzen zu können (Einkaufen und bezahlen im Internet, Einrichten eines Smartphones, Verschicken von Bildern und vieles andere mehr).

Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich und thematisch richtet sich der Inhalt auch nach den Wünschen der Teilnehmer. Wenn vorhanden, können Laptops und Smartphones gerne mitgebracht werden. Auskunft erteilt der Judo-Club unter 0177-5557203. www.JCAH.de

Vater-Mutter-Kind-Turnen am Morgen beim HTV

Der HTV bietet immer donnerstags mit der Übungsleiterin Sonja Ramke ein Kinderturnen gemeinsam mit Vätern bzw. Müttern der Kinder an. Es findet von 9:00 - 10:00 Uhr im Gymnastikraum der Sporthalle am Querkanal statt. Neue Kinder von einem halben bis 3 Jahren sind herzlich willkommen. Interessierte Eltern können einfach so mit ihrem Kind kommen. Näheres unter 50 50 936.

Rahmenterminplan 2018.pdf
PDF-Dokument [39.0 KB]

Abenteuerturnen am Sonntagnachmittag 17.11.2017 in Hundsmühlen

Das nächste Abenteuerturnen mit Mama, Papa, Oma oder Opa findet unter Leitung von Sabine Priano für alle Kinder zwischen 1 und 4 Jahren am 17.11.2017 ab 15 Uhr beim Judo-Club in der Diedrich-Dannemann-Str. 25 in Hundsmühlen statt. Viel zu erforschen und zu entdecken gibt es für die Kinder in der Bewegungslandschaft, die im Dojo des Vereins aufgebaut wird. Ein Dojo ist ein vollständig mit Matten ausgelegter Raum, wo man eigentlich immer weich fällt. Auskunft gibt es unter 0441-5708994. Die Online-Anmeldung ist auf der Webseite des Vereins unter www.JCAH.de möglich.

V.l. Günter König-Kruse, Martina Gilica, Ute Baumhöfer-Wieting  und Robert Langner

TSG Hatten-Sandkrug gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 18. Oktober zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Günter König-Kruse, Ute Baumhöfer-Wieting und Robert Langner mit Moderatorin Martina Gilica über 125 Jahre TSG Hatten-Sandkrug im Landkreis Oldenburg.

3000 Mitglieder hat der Verein. 17 unterschiedliche Sportarten können trainiert werden, dazu gehört zum Beispiel Tennis, aber auch Reha- und Gesundheitssport. Günter König-Kruse, 1. Vorsitzender des Vereins, lobt das vielfältige Angebot an den Standorten Sandkrug und Hatten. Er war in jüngeren Jahren Langstrecken-Läufer, inzwischen aber ist er zum Fitnesssportler "mutiert", verrät er verschmitzt. Ohnehin ist Gesundheitssport ein großes Thema. Im vereinseigenen Fitnessstudio sind mehr als 1000 Leute dabei. Die ausgebildeten Übungsleiter gehen stets auf die persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten der trainierenden Mitglieder ein. Ein kleiner Pool von Ärzten kümmert sich ebenfalls um die Sportler, zum Beispiel beim Herz-Sport. Für deren Einsatz ist der Verein sehr dankbar. Auch Reha-Verordnungen werden in Sandkrug umgesetzt. In den vielen Sparten wird neben dem Sport aber auch das rege Miteinander gefeiert - bei Ausflügen oder auch gemütlichem Beisammensein. Vor zwei Jahren wurde mit allen gemeinsam eine große Gala gefeiert.

Geschäftsführer Robert Langner probierte es anfangs mit Fußball. Doch: Papa als Trainer war nicht ideal, scherzt er. Inzwischen ist er Handballer, schaut aber immer auch auf das, was Jugendliche heute betreiben. Es gab vor einiger Zeit eine Flaute im Jugendsport, doch jetzt sind sie wesentlich aktiver. Die Übungsleiter setzen sich sehr für die Anfänger ein, freut sich Robert Langner. Nach dem Kinderturnen geht es später in unterschiedlichen Gruppen weiter, verteilt auf die einzelnen Sportarten. Die jüngsten Handballer fangen mit 5 oder 6 an - Rückwärtslaufen wird dort zum Beispiel geübt. A- und B-Jugend haben es in die Oberliga geschafft. Auch Tischtennis wird gern trainiert - da fahren die jungen Sportler zu Wettbewerben und sogar zu Meisterschaften. In ihrer ersten Saison schlossen die jugendlichen Basketballer gleich als Beste ab, so dass sie jetzt in der Bezirksklasse spielen. Erfolgreich sind sie auch in Taekwondo und Judo, erzählen die Gäste der Plattenkiste begeistert.

"MITEINANDERs" ist ein Projekt, über 3 Jahre gefördert von der "Aktion Mensch", erläutert Ute Baumhöfer-Wieting. Sie arbeitet als Inklusionsbeauftragte im Verein. Angeboten werden auch hier diverse Sportarten. Angefangen hat die Tischtennisgruppe. Dort sind inzwischen zum Beispiel aus verschiedenen Behinderten-Werkstätten etliche Sportler dabei. In der "Max und Moritz"-Gruppe machen viele Kinder mit. "Kinder kennen keine Grenzen, und Kinder kennen keine Hemmungen", erklärt Ute Baumhöfer-Wieting, glücklich über diesen Erfolg. Sie weiß aber auch: Erwachsene müssen häufig Hemmschwellen überwinden. Das gilt für Übungsleiter wie auch behinderte Sportler. "Einfach mal beim Training mitmachen", wünscht sie sich und lädt alle herzlich ein. Die Begeisterung aller über die sportliche Betätigung ist für Zuschauer schön anzusehen, berichten die Gäste in der Sendung.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet.  In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

Für Rückfragen und für die Veröffentlichung dieser Kontaktdaten setzen Sie sich bitte mit Ute Baumhöfer-Wieting | Tel.: 0 44 81-937 33-18 | oder per Mail: ute.baumhoefer@tsg-hatten-sandkrug.de in Verbindung.

 

Achtung! Achtung! Achtung!

In der hier vorstellten Power Point Präsentation vom LSB, geht es um die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen an den Verein.

PowerPoint Kreistag KSB 2016.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Beiträge LSB KSB ab 2016.pdf
PDF-Dokument [73.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreissportbund Landkreis Oldenburg e.V.